Ausrufezeichen für die Zukunft

Veröffentlicht am 29.01.2021 in Pressemitteilung

Fotonachweis: Johannes Schembs

Unterbezirke der SPD Worms und Alzey-Worms schlagen David Maier als Direktkandidaten für den Bundestag vor / Parteibasis entscheidet auf Nominierungskonferenz

Im September wird der Bundestag gewählt – und die SPD in Worms und Alzey-Worms setzen ein echtes Ausrufezeichen. Die Sozialdemokraten schicken mit Dr. David Maier einen Kandidaten ins Rennen, der durch seine Funktion als Kulturkoordinator der Stadt Worms und sein Engagement in der Region gut vernetzt ist und über alle Parteigrenzen hinweg geschätzt wird. Beide Unterbezirke haben sich in den jeweiligen Vorständen unter Beteiligung der Verbands- bzw. Ortsvereinsvorsitzenden mit großer Mehrheit für ihn als Kandidatenvorschlag für die anstehende Wahlkreiskonferenz zur Bundestagswahl ausgesprochen.

Nachdem das Ergebnis der Abstimmung bekannt war, zeigte sich Maier erfreut und motiviert zugleich. „Ich bin unheimlich dankbar und fühle mich geehrt, dass die erweiterten Vorstände der Wormser und Alzey-Wormser SPD mir das Vertrauen ausgesprochen haben und mich den Delegierten der Wahlkreiskonferenz als Kandidaten für den Bundestag empfehlen. Noch ist es ein weiter Weg zu gehen, aber ich freue mich sehr auf diese gemeinsame Reise. Jeder, der mich kennt, weiß, was mich tagtäglich antreibt: Der Wunsch, hier in meiner Heimat Rheinhessen zu gestalten, Teilhabe zu schaffen und füreinander einzustehen“, so Maier. Dabei hat er neben den Themen aus der Region auch unterschiedliche bundespolitische Punkte im Blick. „Wir benötigen die richtigen Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit – hierbei möchte ich mithelfen. Bildung, Klimaschutz, Gerechtigkeit, Wertschätzung all jener, die gerade in dieser schwierigen Zeit so viel für unser Gemeinwohl leisten, Einstehen für unsere Demokratie – das sind und bleiben die Herausforderungen in den kommenden Jahren“.

Auch für die Wormser SPD ist es eine besondere Wahl, wie der Vorsitzende Jens Guth herausstellt: „David Maier wird über Worms hinaus für seine Haltung und seine innovativen Ideen geschätzt. Er war immer politisch ohne Politiker im klassischen Sinne zu sein. Damit ist er bereits heute ein Vorbild für viele seiner Generation. Umso mehr freue ich mich, dass er sich jetzt bereit erklärt hat, sich in der Wahlkreiskonferenz für den Bundestagswahlkreis, der sich aus Worms, dem Landkreis Alzey-Worms und dem Bereich Nierstein-Oppenheim zusammensetzt, zur Wahl zu stellen“, so Guth.

Für die SPD Alzey-Worms ergänzt der Vorsitzende Christian Wertke: „Trotz der Corona-Pandemie konnten wir in einem ausführlichen und transparenten Verfahren alle Mitglieder einbeziehen und im erweiterten Vorstand über die Kandidaten beraten und – nach Auswertung der Rückmeldungen der Gliederungen – auch eine Empfehlung aussprechen. Ich freue mich daher, dass wir bei der bevorstehenden Wahlkreiskonferenz einen gemeinsamen Kandidatenvorschlag machen können, der von der großen Mehrheit mitgetragen wird.“

Bei den Sozialdemokraten geht man fest davon aus, mit David Maier viele Menschen erreichen zu können, die sich gemeinsam mit der SPD um die Probleme und Aufgaben unserer Zeit kümmern. Dazu gehört auch der ehemalige Bundestagsabgeordnete Klaus Hagemann, mit dem er sich bereits vor der Nominierung ausgetauscht hatte. Das letzte Wort haben die Delegierten bei einer Wahlkreiskonferenz zur offiziellen Nominierung.

INFOKASTEN
David Maier ist 38 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Er wohnt in Worms-Hochheim und ist Kulturkoordinator der Stadt Worms. In der Region ist der promovierte Kulturwissenschaftler kein Unbekannter – seit vielen Jahren schon entwickelt er Kulturprojekte in Rheinhessen, setzt sich für gesellschaftliche Teilhabe und Demokratie ein.

 
 

Homepage SPD Unterbezirk Alzey-Worms

SPD-Verband Wörrstadt

Unterbezirk Alzey-Worms

Landesverband Rheinland-Pfalz

Malu Dreyer

MdB Marcus Held

MdL Heiner Illing

mach dich stark

Counter

Besucher:2
Heute:24
Online:1